Was das Pfingstfest mit den Sommerferien zu tun hat

 

 

 

Sei beGeistert!

Was das Pfingstfest mit den Sommerferien zu tun hat

 

 Zu Pfingsten wehte in diesem Jahr nicht nur der Geist Gottes, sondern es flatterten Pfingstgrüße in die Briefkästen all derjenigen, die sich in der Kinder- und Jugendpastoral oder für die Pfadfinderjugend in unserer Pfarrei in der Sommerzeit engagieren. Derzeit werden SKIFF@home und DSC@home alternativ zu den abgesagten Ferienlagern angeboten. Vor den Ferien wurden digitale Gruppenstunden bei den Pfadfindern angeboten oder Sonnenblumenkerne an alle Mitglieder verschickt, um auch in der Coronakrise eine abwechslungsreiche Sommerzeit zu erleben. Die Frmaktecheten und Firmaktechetinnen erarbeiten derzeit ein anderes Firmanbebot, das nach den Somereferien beginnt.
Ingesamt ist daran eine große Anzahl von Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen beteiligt. Es wurden über 80 Pfingstgrüße verschickt. „Für Christen ist es die Geistkraft Gottes, die uns allen diese besondere Kraft schenkt, immer wieder neue Ideen zu entwickeln, Herausforderungen zu meistern und uns alle in Bewegung zu setzen“, meint Nicole Schramm, die zusammen mit der Kuratin der Drensteinfurter Pfadfinder Ursula Weßels von Bobart und Barbara Kuhlmann die Pfingstgrüße verschickte. Als kleine Challenge angeboten, gab es per Post ein Bastel-Kit für Windräder, um diesen frischen Wind symbolisch sichtbar zu machen. Wer diese kreativen Ideen z. B. der Jugendlichen und jungen Erwachsenen des SKIFF und des DSC in der fünften und sechsten Ferienwoche erleben will, meldet sich über das Drensteinfurter Ferienprogramm an.