Sakramente

THEOLOGEN SAGEN, JESUS CHRISTUS SEI IN SEINEM WORT, SEINEN HANDLUNGEN UND SEINER PERSON DAS UR-SAKRAMENT DER MENSCHENLIEBE GOTTES. MEHR

Elternbrief Jahrgang 2020 Drensteinfurt =>

Elternbrief Jahrgang 2020 Rinkerode =>

Elternbrief Jahrgang 2020 Drensteinfurt =>

Vierter Elternbrief des Jahrgangs 2021 =>

Die Feier der Erstkommunionen in den regulären Messen ab Juni

Die Erstkommunionkinder, die sich nicht zu den gemeinschaftlich gestalteten Erstkommunionfeiern im August und September angemeldet haben, konnten sich alternativ zum Empfang der Erstkommunion in einer regulären Messe ab Juni anmelden. Im Juni können 2 Kinder in jeder regulären Wertags- oder Sonntags - Messe die Erstkommunion empfangen. In den Sommerferien können es bis zu 3 Kinder sein, da dann der Kirchenbesuch erfahrungsgemäß zurückgeht. Es zelebriert der jeweils eingeteilte Priester.

 

Folgender Ablauf gilt für die Erstkommunionen in regulären Messen:

 

Die Kinder werden am Beginn der Messe namentlich vom Priester begrüßt. Die Namen finden sich im Zelebrationsplan des jeweiligen Monats. Eine Fürbitte wird vom Lektor vorgelesen mit den Namen der Kinder. Diese Fürbitte wird vom Pfarrbüro in die Fürbitten mit den entsprechenden amen eingepflegt.

Die Kinder können in normaler Kleidung oder in Kommunionkleidung teilnehmen. Sie sitzen in einer für ihre Familie reservierten Bank vorn. Ihre anderen Gäste können im sonstigen Kircheraum Platz finden. Es gelten die üblichen Schutzvorschriften: Mundschutz, kein Gemeindegesang, Sitzen an den markierten Plätzen, 1,5 m zwischen verschiedenen Haushalten, 

Es gibt nur eine reservierte Bank pro Kind. Dort ist eine Kerzenhalterung, in der sie die Kommunionkerze stecken und die ganze Feier über brennen lassen können. Die Kerze wird vor dem Gottesdienst vom Küster oder von der Küsterin entzündet.

 

Zum Vaterunser werden die Kommunionkinder vom Priester mit ihren Eltern zum Altar gebeten (sie stehen rechts und links vom Altar). Die Messdiener, Kommunionhelfer und Lektoren bleiben zunächst am Platz. Der Zelebrant desinfiziert sich nach dem Lamm Gottes die Hände und teilt die Kommunion am Altar aus.

Nachdem die Kinder, ihre Eltern und der Priester gemeinsam kommuniziert haben, desinfiziert sich der Priester erneut die Hände und teilt die Kommunion an die Messdiener und andere – die dann zum Altar kommen - aus.

Nach dem Schlussgebet bittet der Priester, die Kommunionkinder mit ihren Eltern (eine Familie nach der anderen) an die erste Stufe des Altarraumes zu kommen und überreicht die Bronzekreuze (liegen auf dem Altar), die er zuvor mit Weihwasser gesegnet hat und spricht einen Glückwunsch aus. Bei dieser Gelegenheit können auch andere Andachtsgegenstände, die die Familie mitbringt mit Weihwasser gesegnet werden. Ein Messdiener hält das Weihwasser und das Tablet mit den Bronzekreuzen.

Ansonsten ist die Predigt und die Gestaltung so, wie am Tag / Sonntag vorgesehen. Die Kinder und Familien sollen in der regel nicht extra etwas vorlesen, nach vorn bringen oder sagen, da wir die gestalteten Feiern zu diesem Zweck im August und September anbieten und die anderen Gottesdienstbesucher eine normale Messe erwarten dürfen.

Beim allgemeinen Abschlusssegen sollen die Namen der Kommunionkinder nochmal erwähnt werden und der Segen auf ihre Familien und die ganze Gemeinde herabgerufen werden.

Erstkommunion Vorbereitungsvideos 2021

Erstkommunion 2021 Mottolied

Lieder für die Erstkommunion 2021 singen und üben

Erstkommunion – Fest und Feier der Gemeinschaft

Wir feiern die Erstkommunion im Rahmen eines Festgottesdienstes mit dem ersten Empfang der heiligen Kommunion für die Kinder. Kommunion heißt übersetzt Gemeinschaft. Durch den Empfang des gewandelten Brotes (Leib Christi), darf ich Christus empfangen, wie es Jesus beim letzten Abendmahl seinen Jüngern versprochen hat. Ich habe also Gemeinschaft mit Gott und deshalb auch mit allen, die ihn empfangen (Mahlgemeinschaft). In jeder Messfeier (Eucharistie) wird das Abendmahl wiederholt und die Kommunion wird als Leib Christi an die Gläubigen ausgeteilt, damit sie sich immer mehr mit Christus verbinden.

Wir feiern die Erstkommunion in jedem Jahr in den Wochen nach Ostern zu bestimmten Zeiten in unseren drei Kirchen. Die getauften Kinder des 3. Schuljahres sind dazu eingeladen.

Die Erstkommunion - Vorbereitung wird durch 6 sogenannte "Weggottesdienste" gestaltet und durch das Leitungsteam um Pastoralreferentin Mechthild Döbbe begleitet. 

Zusammen mit den Kindern und einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen, der dem Kind nahesteht, machen wir uns bei diesen Treffen gemeinsam auf den Weg, die Schätze der Liturgie in kindgerechter Weise zu erschließen und zu erfahren.

Wöchentlich treffen wir uns zu „Weggottesdiensten“ in den jeweiligen Kirchen vor Ort und erarbeiten einen bestimmten Teil des Gottesdienstes, damit sich den Kindern und Eltern erschließen kann, was wir gemeinsam erleben, wenn wir Eucharistie feiern. Dabei orientieren sich die Weggottesdienste an der Messfeier: Gott lädt uns ein; Gott spricht uns an; Gott hören; Brot und Wein; Frieden und Kommunion.

In allen drei Ortsteilen, die zu unserer Pfarrei gehören, werden wir inhaltlich identisch arbeiten. So ergibt sich auch die Möglichkeit, wenn man mal an einem Termin im eigenen Ortsteil nicht teilnehmen kann, einen anderen Tag zu wählen um dann entweder in Drensteinfurt, Rinkerode oder Walstedde teilzunehmen.

Die Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung (2 weitere Weggottesdienste in gleicher Form), die von Pfarrer Schlummer begleitet wird,  schließt sich an die genannten Weggottesdienste an. Die Beichte findet in der Fastenzeit, direkt vor den Osterferien statt.

Allen Kindern wird die Gelegenheit geboten, religiöse Riten kennenzulernen und schrittweise einzuüben. Das trägt nicht nur zum Verstehen des Gefeierten bei, sondern dies bringt auch Sicherheit im Verhalten im Kirchenraum und Gottesdienst, zu dem alle Familien am Sonntag immer herzlich eingeladen sind.