Eine halbe Stunde für Gott - eine halbe Stunde für mich

„Komme zu mir“ -  unter dieser Thematik möchten wir zum Verweilen vor Gott einladen. Und zwar am
Dienstag, 2. Juni, um 19.30 Uhr in der St.-Regina-Kirche.
Nehmen Sie sich eine halbe Stunde Zeit für Gott, eine halbe Stunde Zeit, um zu sich selbst zu kommen.
Musik, Stille, Anbetung, wenige Impulse und Gebete bilden den schlichten Rahmen.
Anlass gibt die Situation, in der wir jetzt leben. Coronakrise: fokussiert auf 1,5 m Abstand, Hygienemaßnahmen, eingeschränkte Begegnungen. 

Wir leben auf Distanz.
Aber über die Distanz hinweg benötigen wir auch Nähe und die Erfahrungen von Gemeinschaft.
Unsere Welt hat sich verändert - jeder ist davon auf irgendeine Art und Weise betroffen.


Diesen Erfahrungen möchten wir nachspüren. Der Glaube kann Kraft, Zuversicht und Orientierung ermöglichen und innere Ressourcen freisetzen.
Von daher kann es gut tun, gerade jetzt mit anderen zusammen in der Kirche zu verweilen.
Das Angebot „Komme zu mir“ richtet sich besonders an alle, die sich von der klassischen Form der Eucharistischen Anbetung nicht angesprochen fühlen und eine alternative Form suchen.
Fühlen Sie sich herzlich eingeladen!

 

Barbara Kuhlmann, Nicole Schramm, Mechthild Döbbe