Aktuelle Corona-Schutzauflagen für Gottesdienste

Wegen der hohen Infektionszahlen im Kreis Warendorf muss in den Gottesdiensten ein Mundschutz getragen werden, da ein Singen mit Mundschutz ungewohnt ist, verzichten wir auf den Gemeindegesang in den  Messen am Wochenende 24./25. Oktober. Generell ist das Singen im Bistum Münster weiter möglich, langfristig singen wir dann mit Mundschutz während der Messe wenige Lieder, solange die Inzidenzwerte hoch sind. Die Organisten spielen instrumental oder begleiten selbst die Lieder. 

In allen Gottesdiensten - auch bei Beerdigungen und Taufen - tragen die Gottesdienstbesucher die ganze Zeit einen Mund-Nasenschutz. Ausgenommen sind Zelebranten, liturgischen Dienste, Lektoren und Vorsänger.

Es gelten für Gottesdienste weiterhin die ausgewiesenen Sitzplätz mit einem Abstand von 1,5 Metern. Angehörige eines Haushaltes dürfen zusammen sitzen.

Zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten ist in den Bänken und auf den Gängen in der Kirche ein Abstand von 1,5 m einzuhalten. Unbedingt müssen die Rückverfolgungsformulare in den Bänken ausgefüllt werden.

Das Querlüften während des Gottesdienstes verwirbelt die Aerosole und schadet mehr als es hilft. Deswegen bleiben die Fenster während des Gottesdienstes geschlossen. Nach jedem Gottesdienst wird ausreichend gelüftet. Bei Umluftheizungen (St. Pankratius, St. Lambertus und St. Georg) werden diese in der Heizperiode eine halbe Stunde vor dem Gottesdienst abgestellt, um ebenfalls Verwirbelungen der Aerosole zu vermeiden. Bei der Fußbodenheizung in St. Regina ist ein Abstellen nicht erforderlich. Die Kirchengemeinde orientiert sich dabei an den Empfehlungen des Bistums.

 

Hier finden Sie die weiteren auch bisher gültigen Corona-Schutz-Auflagen unter denen wir in unseren drei Kirchen und in der Kapelle St. Georg in Ameke Gottesdienste feiern. Dabei müssen die Auflagen beachtet werden, die das Land NRW mit den Kirchen zum Thema Corona - Schutz vereinbart hat. Wir wollen dies verantwortungsbewusst umsetzen und bitten die Gottesdienstbesucher Folgendes zu beachten.

 

Es gibt einen Ordnungsdienst, der ansprechbar ist und die Regeln überwacht.

 

An den Bankenden liegen Rückverfolgungsformulare, die mit Namen, Adresse und Telefonnummer auszufüllen. Die Formulare werden am Ausgang in eine bereitstehende Box geworfen. Die Daten werden unzugänglich für Fremde aufbewahrt und nach 4 Wochen vernichtet. Nur im Bedarfsfall werden die Daten an das Gesundheitsamt weitergeben.
Die unausgefüllten Formulare können auch mit nach Hause genommen oder hier ausgedruckt werden, um diese zum nächsten Gottesdienst ausgefüllt mitzubringen. 

Formular für Drensteinfurt

Formular für Rinkerode 

Formular für Walstedde

Formular für Ameke 

 

 

 

Der Zutritt ist begrenzt auf folgende Personenzahlen:

70 Personen in St. Regina Drensteinfurt

50 Personen in St. Pankratius Rinkerode

50 Personen in St. Lambertus Walstedde

20 Personen in St. Georg Ameke

 

Die Gotteshäuser werden durch einen einzigen Eingang betreten. Klebepunkte auf der Gotteslob-Ablage markieren die Sitzplätze. Paare und Familien – also Personen eines gemeinsamen Haushaltes – dürfen zusammensitzen.  Maximal dürfen nur 4 Personen in einer Bank sitzen.

 

Beim Hinein- und Hinausgehen sowie beim Kommuniongang gelten die Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern. 

 

Regeln für die Kommunion: Vor der Kommunionausteilung desinfizieren sich Priester und Kommunionhelfer die Hände. Die Hostienschalen stehen abgedeckt auf dem Altar. Bevor die Gläubigen zur Kommunion gehen, spricht der Priester einmal für alle „Der Leib Christi“ und die Gemeinde antwortet mit „Amen“. Die Kommunionausteilung erfolgt dann ohne WorteDie Hostie wird vorsichtig in die ausgestreckten Hände fallen gelassen, ohne dass sich die Hände berühren. Der Priester trägt bei der Kommunionausteilung einen Mundschutz. Über den Mittelgang gehen die Messbesucher bankweise nach vorne und durch die Seitengänge zum Platz zurück. Mund- und Kelchkommunion gibt es auf keinen Fall. 

 

Das Durchgeben des Kollektenkörbchens entfällt. Am Schluss der Messe steht am Ausgang ein Körbchen für Gaben bereit. Der Friedensgruß wird durch Zunicken oder Zulächeln gewünscht. Wenn möglich, bringen die Gottesdienstbesucher ihr eigenes Gotteslob mit. Die Gotteshäuser werden vor, nach den Messen gut durchlüftet.  

 

Risikogruppen wird empfohlen, weiterhin die Gottesdienste in den Medien zu schauen.

 

Tauffeiern können nur mit einem Taufkind stattfinden.

 

Trauerfeiern sind wieder als Requiem oder Wortgottesdienst in der Kirche möglich, wenn die oben genannten Bedingungen eingehalten werden. Sie sollen im Kreis der Familie ohne öffentliche Bekanntmachung gefeiert werden. Auf dem Friedhof gelten die Vorschriften des Ordnungsamtes. Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen, die nicht in einem Haushalt leben ist zu gewährleisten. Von Umarmungen und Berührungen auf dem Friedhof ist Abstand zu nehmen. Die ganze Zeit ist ein Mundschutz von den Teilnehmern zu tragen, ausgenommen ist der Zelebrant, die liturgischen Dienste die Lektoren und Vorsänger.

 

Familiengottesdienste, Wortgottesfeiern für Kleinkinder, Wortgottesdienste mit der Lillimaus und Augenblicke-Messe finden statt. Die Messen im Malteserstift werden wieder gefeiert. 

 

Bezüglich der Besucher-Listenführung gilt:

 

Datenschutzhinweise / Informationspflichten des Verantwortlichen nach 
§ 15 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) 
Zur Rückverfolgbarkeit / Dokumentation der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
(Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)


Zu Ihrem Schutz und einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem neuartigen Covid-19-Virus („Corona“) sind wir verpflichtet, Ihre Anwesenheit gemäß § 2a Absatz 1 CoronaSchVO zu dokumentieren. 

Nachfolgend möchten wir Sie über diese Datenverarbeitung informieren:

Für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle:

 

Pfarrei St. Regina

Markt 3

48317 Drensteinfurt

Tel. 02508 9994040

stregina-drensteinfurt@bistum-muenster.de

 

Den für Sie zuständigen gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der u. g. Adresse:

 

Bischöfliches Generalvikariat Münster
Christel Dierkes
Domplatz 27
48143 Münster
0251 495-17056
Datenschutz-Kirchengemeinden@bistum-muenster.de

 

 

Folgende personenbezogenen Daten werden benötigt

•    Ihr vollständiger Name (Vor- und Nachname)
•    Ihre Telefonnummer
•    Ihre Adresse
•    Datum und Uhrzeit Ihres Aufenthalts

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Nach der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO, in der ab dem 30.05.20 gültigen Fassung) i.V.m. § 6 Abs. 1 lit. b, d KDG müssen wir diese personenbezogenen Daten erheben und auf Verlangen dem zuständigen Gesundheitsamt übermitteln, falls der Verdacht besteht, dass es im Zusammenhang mit einem Gottesdienst/einer Veranstaltung /etc. zu einer Infektion mit Covid-19 gekommen ist. 

Datenübermittlung
Ihre Angaben werden von uns ausschließlich auf Verlangen des zuständigen Gesundsamtes an dieses übermittelt.

Aufbewahrungsdauer personenbezogener Daten 
Entsprechend der Verpflichtung aus der CoronaSchVO bewahren wir Ihre Angaben tagesaktuell für vier Wochen auf und vernichten die Angaben unmittelbar nach Ablauf dieser Frist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung 
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Im speziellen stehen Ihnen nach dem Gesetz über den kirchlichen Datenschutz (KDG) folgende Rechte zu:

•    Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (§ 17 KDG)
•    Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (§ 18 KDG)
•    Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (§§ 19, 20 und 23 KDG

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, wird geprüft, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde/beim Datenschutzbeauftragten 
Sie haben jederzeit das Recht den Datenschutzbeauftragten und/oder die Datenschutzaufsichtsbehörde anzurufen und dort Informationen über Ihre Rechte aufgrund des Gesetzes über den kirchlichen Datenschutz und sonstiger Vorschriften über den Datenschutz zu erfahren. Darüber hinaus ist die Aufsichtsbehörde Anlaufstelle für Beschwerden bei der Verarbeitung personenbezogener Daten. 

Zuständige Aufsichtsbehörde für das Bistum Münster: 


Katholisches Datenschutzzentrum – Körperschaft des öffentlichen Rechts 
Brackeler Hellweg 144 
44309 Dortmund 
Fon 0231 138985‐0
Fax 0231 138985‐22