Aktuelle Corona-Schutzauflagen für unsere Kirchen, Friedhöfe und Pfarrheime

In regulären Gottesdiensten in unseren Kirchen gilt:

  • 1,5-Meter-Abstandspflicht (Angehörige eines Haushaltes dürfen zusammensitzen)
  • Tragen einer medizinischen Maske 
  • der Gemeindegesang ist mit Maske möglich
  • die Rückverfolgbarkeit entfällt
  • keine Mundkommunion
  • keine 3 G-Pflicht 

Auf dem Friedhof und in der Trauerhalle auf dem Friedhof gilt bei Beerdigungen laut Corona-Schutzverordnung NRW die 2 G Pflicht!

Beim Trauergottesdienst oder der Messe (Requiem) in der Kirche gilt weder 3 G noch 2 G, sondern es gilt die Abstandspflicht und die Maskenpflicht. 

 

In den Pfarrheimen gilt für Gruppen und Veranstaltungen:

Präsenzveranstaltungen bleiben grundsätzlich möglich. Dafür ist der § 4 der Coronaschutzverordnung maßgeblich zu beachten. Auch Veranstaltungen innerhalb von Pfarrheimen bleiben weiterhin möglich. Unter 3G-Bedingungen sind u. a. folgende Veranstaltungen durchführbar (vgl. § 4 Abs. 1):

  • Sitzungen der Gremien
  • Angebote der schulischen oder beruflichen Bildung und der Selbsthilfe (z. B. Kreuzbund)
  • Angebote der Jugendsozialarbeit gem. §§ 8a, 16 und 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch

 

Unter 2G-Bedigungen sind möglich (vgl. § 4 Abs. 2):

  • alle weiteren Bildungsangebote, die nicht unter die o. g. Angebote fallen, z. B. Messdienerstunden, Katecheseangebote etc.; Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren müssen nicht immunisiert sein (§ 4 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2).
  • alle sonstigen Veranstaltungen zur Freizeitgestaltung