Aktion des Pfarreirats gegen Einsamkeit

Das Alleinsein kann etwas Schönes, Befreiendes sein. Es kann ein „zur Ruhe kommen“ bedeuten, eine Zeit der Erholung und Besinnung in einer ruhelosen, hektischen Welt, die ihre Energie und Intensität aus einer stetigen Beschleunigung zu ziehen scheint. Gerade im ersten Lockdown, als die stetige Geschäftigkeit zum Stillstand zu kommen schien, haben viele dieses langsamer und ruhiger werden als sehr wohltuend empfunden. Allerdings ist das Alleinsein ein zweischneidiges Schwert – wenn das Alleinsein zur Einsamkeit wird. Einsamkeit öffnet gerade keinen Raum, sondern Einsamkeit beengt, schließt ein, wird zum Gefängnis. Die Corona-Pandemie hat noch einmal sehr verstärkt, was sich seit Langem durch unsere Gesellschaft zieht – die Einsamkeit vieler Menschen.

Der Pfarreirat St. Regina möchte am Ende der Fastenzeit, kurz vor Ostern, durch eine Karten- und Kerzenaktion dazu ermuntern, auf andere zuzugehen, die sich über Gesellschaft und „Da-sein“ freuen würden.  Ab Palmsonntag und während der Karwoche liegen Grußkarten und geweihte Kerzen in den Kirchen in Drensteinfurt, Rinkerode und Walstedde aus. Jeder kann sich Karten und Kerzen mitnehmen um anderen, die vielleicht alleine sind, damit eine Freude zu machen. Es ist ein schöner Weg, Kontakt aufzunehmen – durch die Karte oder vielleicht durch ein Telefongespräch. So kann die Kerze, als Osterlicht, ein Licht der Freude werden. Es wäre schön, wenn durch diese Aktion Kontakte entstehen könnten, die auch nach der Osterzeit weitergepflegt werden. Nähere Informationen zu der Aktion sind auch auf der Homepage der Gemeinde zu finden.